CCC-Clubtreffen

Marzipanworkshop und Oympiade der Köche

Erfurt, 17.-19. Okt. 2004



So, boys and girls,

hier ist mein Bericht vom letzten Zusammentreffen in Erfurt vom 17. - 19.10.2004 im Café Rommel bei Berthold Wübbelmann und seiner lieben Frau.

Also, wir hatten eine tolle Zeit.

Wir waren meistens 15 Personen, vielleicht ein bisschen wenig bei einer Mitgliedszahl von 70 Personen, aber Ihr werdet schon Eure Gründe gehabt haben, warum Ihr nicht konntet. Aber es würde uns freuen, Euch alle beim nächsten Mal beim Wettbewerb zum Konditor des Jahres im Mai zu sehen.
Wir sind alle angereist am Sonntag, haben im Hotel eingecheckt und sind zum Italiener/Restaurant um die Ecke gegangen. Dort haben wir lecker Abend gegessen und getrunken. Aber so oft kommt man halt nicht so nett zusammen, und wir haben sehr viel gelacht.

        

Montagmorgen ist dann um 9:00 Uhr der Bus vor dem Hotel gewesen und hat uns zur Messe Inoga (mit Kocholympiade) nach Erfurt gebracht. Es war sehr interessant, auch für mich zum Beispiel, obwohl ich nicht im Hotel oder einem Restaurant arbeite. Wir haben wieder neue Ideen mit nach Hause genommen, um uns weiterhin von der restlichen Masse der Konditoren abzusetzen, und das ist doch was wir wollen. Nur so können wir auf lange Sicht überleben.

Nach der Messe sind wir zu Berthold ins neue Café "Zum roten Turm" an der Krämerbrücke gefahren, haben unsere Jahreshauptversammlung gehabt (siehe Protokoll von Michael Stahl).
Abends sind wir Essen gewesen im Restaurant "Zumnorde" in Erfurt. Sehr schön, lecker und lustig.

Am Dienstag morgen hat Berthold für uns alle einen Workshop vorbereitet, um die Arbeit mit Marzipan gerade zu dieser Jahreszeit hervorzuheben, und zu zeigen, dass immer noch mit dieser Handarbeit Geld zu verdienen ist. Er hat uns seine Techniken erklärt und vorgeführt. Es gibt nicht mehr viele Konditoren, die Marzipanarbeiten herstellen, wie Früchte und Kastanien für den Herbst, etc.

        

Berthold hatte in seinem neuen Café an der Krämerbrücke Plätze vorbereitet, so dass wir gleich starten konnten. 

            

      

     

Wir haben Gänse modelliert und Weihnachtsmänner, die wir dann auf der Krämerbrücke an den Mann gebracht haben gegen eine Spende was jeder selber geben wollte.
Einige haben auch Engel modelliert, die aussahen wie von Beate Uhse, die waren als erstes verkauft, komisch.
Nach nur einer Stunde waren alle Figuren weg - die gesammelten 286 spenden wir der Stiftung Krämerbrücke.

     

So, um das nochmals hervor zu heben, wir hatten eine tolle Zeit und wenn dieses Treffen auch nicht ausgefüllt war mit mehreren Workshops etc., hatten wir doch sehr viel Spaß und konnten wieder interessante Sachen erfahren von anderen Kollegen. Das Zwischenmenschliche war sehr schön bei diesem Treffen, es haben sich nicht irgendwelche kleine Grüppchen gebildet, sondern jeder war offen für Gespräche mit dem anderen.
Vielen Dank für diese netten Tage an alle, die an diesem Treffen in Erfurt teilgenommen haben, und besonders an Berthold und seine Frau für die Ausrichtung.

Mit freundlichsten Grüßen

   Robert Mense